Navigation

Credits

Design by
Angst

image

Angst. Immer ist da diese Angst. Die Angst etwas falsch zu machen, die Angst fehlerhaft zu sein, die Angst Ziele nicht zu erreichen, die Angst alleine zu wenig und nicht gut genug zum überleben zu sein, die Angst nicht weiter zu kommen, die Angst nicht zu passen, die Angst vor anderen Menschen, die Angst beim Rausgehen, die Angst beim S- oder Straßenbahn fahren, immer die Angst sie zu treffen, die Angst es nicht zu schaffen, die Angst vor den Erinnerungen in meinem Kopf, die Angst diese Erinnerungen nie mehr los zu werden. Die Angst davor nicht die Mitte des eigenen Lebens sein zu können, weil man diese Mitte einfach nicht ausfüllen kann. Immer schreckliche Angst.

Eigentlich besteht mein ganzes Leben aus Angst und das genau jetzt, wo ich eigentlich keine Angst mehr haben müsste, dass man mir wehtut. Vielleicht kann man sich Angst angewöhnen, vielleicht musste ich einfach zu oft Angst haben und jetzt klebt sie an mir, hat sich in meinem Kopf festgesetzt und bestimmt mein ganzes Leben.

13.11.11 19:51
 


Werbung


bisher 6 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(13.11.11 21:21)
Accept your fear and share with the one you feel can hold you and you will always get such people. If you follow your true heart, nothing is better than having true heart. Even if you lose you have no fear because you can see self into the mirror clear. World can lie to you not your soul. Best of Luck. I read your page.


lia (13.11.11 21:36)
I like your comments (: thank you! I'm sorry, I don't speak englisch very well but I hope you can understand waht I want to say and I hope I understand your comments. you are so right with the true heart. the problem is this thought in my mind that tells me I'm not enough to be a complete person.
It's very hard to accept all this fear because it makes my life so complicated.

nice greets (:


(13.11.11 21:51)
No one is complete in this world; but what we can always try and that is that we try to be a good person by heart. Fear of failure or failure is temporary state not permanent but this true heart always stands beside us. You would meet people in life they would try to feed your mind with being shrewd/clever person with the world, but only true soul can fight against this. And you should be that way. This is the way to live. Fight perhaps someday God would see your true heart.


depressionsbezwinger (17.11.11 09:00)
Lia halt den Kopf hoch. Akzeptiere die Angst, sie zeigt dir, dass du am Leben bist und fühlen kannst. Sie hat dich wahrscheinlich allzulange beschützt. Nun kannst du versuchen ihr dafür zu danken und ihr versichern, dass sie gerade nicht gebraucht wird. Du aber immer in wichtigen Situationen auf ´sie hören wirst. Mache deinen Frieden mit ihr. Mir hat das geholfen. Drücke dich.


Erdbeerluege / Website (17.11.11 10:37)
Angst wird immer da sein. Das ist das Problem. Angst. Wut. Trauer. Aber auch Liebe. Glück. Es gehört zu unserem Repertoire.
Wichtig ist zu lernen und zu akzeptieren. Zu lernen damit umzugehen und zu akzeptieren, dass man diese Gefühle hat. Denn daran kann man nichts ändern. Angst soll dich bewahren verletzt zu werden. Ich habe das Gefühl, dass es heutzutage viel einfacher ist einige Emotionen zu spüren als früher. Wir werden anders bedroht. Heute steht kein Säbelzahntiger vor uns. Nein, zum großteil ist er jetzt wohl in uns - weglaufen unmöglich.
Vielleicht ist das Gefühl jetzt zu groß, das Gleichgewicht in dir gestört. Tja, ich überlege was mir dabei manchmal geholfen hat... Ablenkung. So blöd es klingt. Vielleicht sind wir einfach ängstliche Charaktere, Das heißt noch lange nicht, dass wir dieses Gefühl auch die ganze Zeit ertragen müssen. Ich glaube es ist irgendwie wichtig nicht nur damit klarzukommen sondern auch zu sagen: So, ich weiß jetzt aber, ich muss keine Angst haben - Deckel drauf! Und das ist echt schwer. Sich selber immer zu sagen: Ich weiß es jetzt aber besser, blöder Kopf, sei ruhig.

Ich bin momentan ziemlich erkältet und irgendwie habe ich den Eindruck, dass das ganze ziemlich wirr geworden ist.. ich hoffe man kann wenigstens ein zwei Sätze darauß ziehen..


lia (18.11.11 10:20)
Hallo ihr Lieben,
Danke für den Tipp, ich rede oft in Gedanken mit der Angst, sage ihr, dass sie nicht mehr zu meinem Leben dazugehören sollte, dass sie jetzt fehl am Platz ist. Das Schlimme ist, dass sie mich fast nie schützen konnte. Sie war da, aber ich konnte mich trotzdem sehr lange nicht in Sicherheit bringen. Und jetzt, jetzt ist sie einfach geblieben und mein ganzes Leben scheint aus Angst zu bestehen. Jede Entscheidung , jede Handlung basiert auf Angst. Es ist wie als wäre sie ein Bestandteil von mir selbst geworden und könnte jetzt einfach nicht mehr weggehen.

Es ist genau wie du sagst, das Gefühl ist viel zu groß. Und du hast so Recht, was den Säbelzahntiger angeht.
Du hast Recht, Ablenkung ist wirklich das einzige was hilft. Ablenken und hoffen, dass die Angst irgendwann einfach weniger wird.

Das mir dem "ich weiß es besser, ich muss keine Angst haben" ist wirklich schwierig, wenn das Gefühl so intensiv dagegen spricht. Aber ich werde es immer wieder probieren.

Ich finde deine Antwort gar nicht wirr

Danke für eure Antworten.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de